Startseite

Gesund und lecker kochen mit Inga Pedossenko

Ernhrungskurse im Raum vor Ort

 

Inga PedossenkoRaum vor Ort Bitte erzähl uns zunächst etwas über dich!

Ich bin 1975 in Kasachstan geboren und im Jahr 1994 mit meiner Familie nach Deutschland ausgewandert. Ich bin verheiratet und habe 2 Kinder. Seitdem ich die Ausbildung zur Zertifizierten Ernährungsberaterin im Jahr 2006 abgeschlossen habe, bin ich als freiberufliche Dozentin im Bereich Gesundheit tätig. Seit 2014 studiere ich Soziale Arbeit (BASA-online) an der Hochschule Fulda.

 

Was genau machst du im RvO?

Als freiberufliche Dozentin führe ich im Raum vor Ort präventive Kurse rund um das Thema „Gesunde Ernährung“ durch. 1-2 Mal im Monat kochen wir gemeinsam mit Erwachsenen und Kindern vollwertige und preiswerte Gerichte aus aller Welt.

 

Was gefällt dir besonders an der Nordstadt? Bestimmte Orte? Die Menschen?

Besonders gefallen mir die Multikulturalität und die Offenheit und die Herzlichkeit der meisten Viertelbewohner. Da ich selbst einen Migrationshintergrund habe, fällt es mir leichter, den Zugang zur Menschen mit Migrationshintergrund zu finden und die Zusammenarbeit macht mir sehr viel Spaß.

 

Inwiefern glaubst du ist ein Projekt wie der RvO wichtig für das Schleswiger Viertel und die Nordstadt?

Das Schleswiger Viertel zählt zu den sozialen Brennpunkten. Viele Stadtteilbewohner leben unter prekären Lebensbedingungen, sind armutsgefährdet und werden sozial benachteiligt. Raum vor Ort mit seinem breiten Angebot trägt zur Verbesserung der Lebensbedingungen im Quartier bei, unterstützt Familien in allen Lebensbereichen und stärkt den sozialen Zusammenhalt im Quartier. Auch für die nachhaltige Integration sind solche Projekte unentbehrlich.

 

Der Kochkurs macht Sauerkraut Typisch deutsch: Letzte Woche wurde Sauerkraut gemacht.Raum vor Ort

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Welche Wünsche hast du für das Schleswiger Viertel und die Nordstadt?

Verbesserung der Wohnsituation, Stabilisierung der Sozialstruktur, Verbesserung der Gesundheitsversorgung für viele Viertelbewohner, mehr Chancen auf die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben , besonders für junge Menschen, mehr Freizeitangebote für Kinder und Jugendliche und für ältere Menschen.

 

Vielen Dank für das Interview und wir wünschen dir weiterhin viel Erfolg und Spaß bei deiner Arbeit im Raum vor Ort!